Bremsen runter

StefanSK

Mitglied
So, ich versuch's jetzt mal mit einer Frage an die Schwarmintelligenz des Forums ... habe hier lange genug mitgelesen, und kenne auch die mehrfach verlinkte Übersicht von at-rs ...
Mein Fahrprofil umfasst wohl eher Mittel- und Langstrecke, jedoch mit "wochenlangen" zwischenzeitlichen Standphasen; der Wagen hat bei jetzt 60 tkm noch v/h die ersten Bremsen drauf - die sind aber demnächst wirklich fällig. Der fMH hat schonmal angekündigt, dass ich da beim nächsten Jahresservice mit ca. 1200 EUR für "rundum inkl. Scheiben" rechnen sollte - was mir doch etwas sehr hoch vorkommt, wenn ich mir die Teilepreise bei at-rs (oder anderswo) anschaue.

Was sind denn Kombinationen (Scheibe / Belag) vorne wie hinten, die sich hier im Forum beim KE vFL (2.2 / 175+ / AT) in der Praxis WIRKLICH bewährt haben?

Ich bitte um fundierten Rat, will aber keine unsinnigen Diskussionen entfachen. Sollte sich hier ein Konsens zeigen, bestelle ich das Material ggf. "online" und lasse den Bremsenwechsel bei einer freien Werkstätte machen, die ich gut kenne. Der fMH-Kostenvoranschlag sollte jedenfalls deutlich zu unterschreiten sein.

Danke schonmal für alle zielführenden und ernsthaften Beiträge!

So, ich melde Vollzug.

Das Auto war in der Taxiwerkstatt meines Vertrauens (die betreuen u.a. etliche alte Mercedes) ... erst wollte man zwar nicht an einen Mazda dran, aber nachdem ich dort mit meinem Oldie schon jahrelang Kunde bin, ging's dann doch.

Das Problem für die Werkstätte war wohl tatsächlich eher, dass man sich mit den tatsächlich zu verwendenden Teilen nicht ganz sicher war und deshalb neben der VIN auch das Fahrzeug im Vorhinein mal genau anschauen wollte. Gut, dass mein vFL noch eine "normale" Handbremse hat.

Scheiben und Beläge rundum von Herth & Buss, komplett für EUR 436,42. Damit bin ich sehr zufrieden.

Selbst wenn hier der nächste Austausch nicht in 60.000, sondern schon in 30.000 km fällig werden sollte, wär's günstiger als beim fMH.
 

Speedy7770

Mitglied
Scheinen andere zu sein. Ersatzteilnummer ist anders.

KCYR-33-28z

Der Werstattmeister hat sich selbst über den Preis
gewundert...
Es gibt noch Bremsbeläge mit gleicher Teilenummer aber für 320mm Bremsscheiben. Und jetzt Achtung!
Die Kosten bei Mazda 290€ inklusive Antiquetschblechen!
Hammer ja😯
Das beste noch dazu, die gibt's noch nicht von anderen Herstellern🙂
Sind beim 184ps Diesel vorne verbaut!
Gruß Andrey
 

Mazda23

Mitglied
Letztes WE habe ich vorne bei meinem vFL bei 56000 km die vorderen Bremsen gewechselt. Genommen habe ich die gelochten Bremsscheiben Zimmermann Sport Coat mit Beläge.

Bei meiner letzten Inspektion im Juli hat mir mein fMH gesagt, die vorderen Bremsen sind dringend fällig, halten nicht mehr lange. Da ich beim saisonalen Reifenwechsel mir immer die Bremsen anschaue und die Scheiben und Beläge vermesse, wusste ich, so schlimm kann es nicht sein und habe beim Telefonat den Bremsenwechsel abgelehnt. Aber im Servicebericht stand dann Belagstärke 2,5 mm.
Einzige unbekannte ist, dass man ohne Zerlegung der Bremsen die inneren Belagstärke nicht beurteilen kann. Da sich der innere Belag idR stärker runterfährt als der Äussere habe ich meinem fMH bezüglich der Notwendigkeit vertraut.

Also Samstag die erste Bremse zerlegt, Bremsscheibe 26,4 mm (Verschleißgrenze 26,0 mm), Beläge ca. 3,5 mm (Verschleißgrenze 2 mm),
Ich hab überlegt, damit komme ich ja noch gut 10000 km, soll ich wieder zusammenbauen oder weiter die Bremsen tauschen.
Jetzt hab ich die Teile gekauft und alles an Werkzeug gerichtet, also hab ich weitergemacht.

Die andere Seite die gleichen Maße, Bremsscheibe 26,4 mm, Beläge 3,5 mm.

Ich muss sage, ich hatte noch kein Auto, beim dem der Bremsenwechsel so einfach war wie beim CX-5.

- Positiv war, die alten Bremsscheiben innen und außen waren absolut blank :D
- Bremsbeläge waren innen und außen gleichmäßig abgefahren, auch keine "Keilbildung"
- Führungsbuchsen waren gut gefettet, Schwimmsattel leichtängig
- Führungsbuchsen absolut blank, kein Rostansatz

- merkwürdig war, es gab vorne auf beiden Seiten kein Verschleißindikatorbleche. War alles noch original ab Werk. Die waren auch nicht abgebrochen, da waren wohl ab Werk nie welche drauf. :confused: vergessen worden? Laut Handbuch sollten sie drauf sein.
- beim reinigen der Führungsbleche war da eindeutig Kupferpaste drauf ... ungewöhnlich ab Werk . Eine Bremsenwartung hatte ich nie durchgeführt oder bei meinem fMH in Auftrag gegeben.

Für die Montage habe ich die Drehmomente aus einem post von AmiVanFan benutzt (danke nochmal dafür) :)

Vordere Bremse
Schrauben für Führungsbolzen vorn: 30-39Nm
Schrauben für Bremssattel vorn: 92-110Nm
(Schraube für Bremsleitungsanschluß vorn: 22-29Nm
Entlüftungsschraube vorn: 6,9 - 9,8Nm)

Hintere Bremse
Schrauben für Führungsbolzen hinten: 22-31Nm
Schrauben für Bremssattel hinten: 51-66Nm
(Schraube für Bremsleitungsanschluß hinten: 22-29Nm
Entlüftungsschraube hinten: 6,9 - 9,8Nm)

Zum Abschmieren habe im Plastilube von ATE genommen ... für die Rückseite der Beläge, die Radnabenauflagefläche, die Führungsbleche.
Die Führungsbolzen habe ich mit Silikonfett von Liqui Moly geschmiert.

Nach dem Bremsenwechsel erste Testfahrt gemacht und die Bremsen 'eingefahren". Dabei fährt sich die Beschichtung runter. Es waren auch meine ersten beschichteten Bremsscheiben. Es entfällt die Sauerei, die stark gefettetes neuen Bremsscheiben zuerst mit Bremsenreiniger fettfrei zu machen. Kann ich jedem nur empfehlen. Andere Hersteller bieten ja mittlerweile auch beschichtete Bremsscheiben an.

Mittlerweile bin ich auch Autobahn mit 130 - 150 km/h gefahren. Positiv ist, beim Fahren und beim Bremsen keinerlei Vibrationen im Lenkrad, das zeugt bei den Scheiben von einer guten Auswuchtung und guter Planheit.

Die Bremsleistung ist genauso gut, wie ich es von meiner orig. Bremse gewohnt war, wobei ich noch beim Einfahren bin und noch etwas sanfter Bremse.

Bilder werden noch folgen.
 
Zuletzt bearbeitet:

kh500h1

Mitglied
Hallo

"mazda23" hat geschrieben:

- beim reinigen der Führungsbleche war da eindeutig Kupferpaste drauf ... ungewöhnlich ab Werk . Eine Bremsenwartung hatte ich nie durchgeführt oder bei meinem fMH in Auftrag gegeben.

WICHTIG ist hier die Führungsbleche (für die Bremsbeläge) aus dem Bremssattelhalter heraus zu nehmen und darunter die Führungen im Bremssattelhalter zu entrosten......


Grüße
 

Mazda23

Mitglied
Hier mal zuerst Fotos von den alten Vorderbremsen

Bild 1: hier sieht man schön den gleichmäßigen Verschleiß vom inneren und äußeren Belag
Bild 2: Bremskolben mit kaum Rostansatz
Bild 3: Führungsbuchse, schön blank, kein Rost, das bräunliche ist das Fett
Bild 4: der innere Bremsbelag der Beifahrerseite, unten im Eck hätte das Verschleißindikatorblech sitzen müssen, fehlte auf beiden Seiten
Bild 5: die alten Bremsscheiben / Bremsbeläge
Bild 6: die alten Bremsscheiben / Bremsbeläge (hier sieht man schön den gleichmäßigen Belagsverschleiß)
Bild 7: hier sollte das Verschleißindikatorblech sitzen müssen, fehlte
Bild 8: die noch montierte alte Bremsscheibe
 

Anhänge

  • IMG_8291.jpg
    IMG_8291.jpg
    95,5 KB · Aufrufe: 100
  • IMG_8321.jpg
    IMG_8321.jpg
    79,3 KB · Aufrufe: 100
  • IMG_8294.jpg
    IMG_8294.jpg
    235,3 KB · Aufrufe: 96
  • IMG_8348.jpg
    IMG_8348.jpg
    143,3 KB · Aufrufe: 95
  • IMG_8346.jpg
    IMG_8346.jpg
    114,9 KB · Aufrufe: 95
  • IMG_8344.jpg
    IMG_8344.jpg
    110,2 KB · Aufrufe: 93
  • IMG_8316.jpg
    IMG_8316.jpg
    126,8 KB · Aufrufe: 95
  • IMG_8295.jpg
    IMG_8295.jpg
    91,3 KB · Aufrufe: 101
Zuletzt bearbeitet:

Mazda23

Mitglied
Und hier die neuen Zimmermann Bremsen.
Bezahlt habe ich für das Set 155€.

Bestellt habe ich für den vFL hier, seriös und innerhalb von 2 Tage geliefert. Bestellung auch über ebay-Shop möglich,
https://www.ws-autoteile.com/de/bre...elaege-fuer-MAZDA-CX-5-KE-GH-vorne_PKT762W728

Bild 1: Zimmermann Sport Coat
Bild 2: montierte Bremsscheibe
Bild 3: fertig montierte Bremse
Bild 4: fertig montierte Bremse
Bild 5: unten rechts sieht man jetzt das neue Verschleißindikatorblech :D
Bild 6: montierte Bremse, noch mit der Beschichtung drauf
Bild 7: Bremsscheibe nach einer Woche im Fahrbetrieb
Bild 8: mein Werkzeugset für den Bremskolbenrücksteller (macht immer wieder gute Dienste)
Bild 9: im Bremsflüssigkeitsbehälter musste ich insgesamt ca. 50 ml Bremsflüssigkeit entnehmen
 

Anhänge

  • IMG_8233.jpg
    IMG_8233.jpg
    165,1 KB · Aufrufe: 121
  • IMG_8319.jpg
    IMG_8319.jpg
    78,2 KB · Aufrufe: 113
  • IMG_8328.jpg
    IMG_8328.jpg
    87,4 KB · Aufrufe: 118
  • IMG_8326.jpg
    IMG_8326.jpg
    86,6 KB · Aufrufe: 119
  • IMG_8327.jpg
    IMG_8327.jpg
    84,7 KB · Aufrufe: 124
  • IMG_8333.jpg
    IMG_8333.jpg
    100,5 KB · Aufrufe: 124
  • IMG_8351.jpg
    IMG_8351.jpg
    75,4 KB · Aufrufe: 127
  • IMG_8353.jpg
    IMG_8353.jpg
    125,6 KB · Aufrufe: 124
  • IMG_8354.jpg
    IMG_8354.jpg
    87,9 KB · Aufrufe: 129
Zuletzt bearbeitet:

Mazda23

Mitglied
Steffen ... eher "Aderlass" :)
Ich hab das Bild bewusst mit reingebracht, nur zum Veranschaulichen.
Blöd, wenn man mit Werkzeug gut ausgestattet ist und dann scheitert es an einer fehlenden Spritze und sucht verzweifelt im Haushalt nach Alternativen. Die Variante überlaufen lassen mit umwickelten Lumpen birgt trotzdem eine große Sauerei.
 

Zebolon cx 5

Mitglied
@Mazda23,
Anmerkung von mir, da muss schon mal jemand etwas Bremsflüssigkeit nachgefüllt haben, oder es war von Haus aus schon zu viel im Behälter.
Schöne Dokumentation Danke.
LG
Roland
 

Mazda23

Mitglied
Der Bremsfüssigkeitsstand war zuvor auf max. im Behälter und nach dem Bremsenwechsel hab ich wieder bis auf max. entnommen. Bei den Inspektionen wird doch alle 2 Jahre getauscht und aufgefüllt.
 

Mazda23

Mitglied
Gestern habe ich beim Wechsel auf die WR, die neuen Zimmermann Bremsen begutachtet.
Die Beschichtung hat sich abgerieben und die Bremsscheibenflächen haben sich beidseitig schön blank eingefahren.
Vom Fahrkomfort alles prima, keine Vibrationen und beim Bremsen kein Quitschen. Mit der Bremsleistung bin ich bislang auch sehr zu frieden.
Das erste Foto eine meiner hinteren Bremsscheibe nach jetzt 6,5 Jahren.
 

Anhänge

  • IMG_8364.jpg
    IMG_8364.jpg
    88,7 KB · Aufrufe: 121
  • IMG_8361.jpg
    IMG_8361.jpg
    83,9 KB · Aufrufe: 119
  • IMG_8369.jpg
    IMG_8369.jpg
    78,7 KB · Aufrufe: 118
  • IMG_8373.jpg
    IMG_8373.jpg
    98,2 KB · Aufrufe: 125
  • IMG_8375.jpg
    IMG_8375.jpg
    94 KB · Aufrufe: 129
Zuletzt bearbeitet:

Fraenk

Mitglied
Ich kann die Zimmermänner ebenfalls empfehlen. Hatte sie selbst auf dem G160 und war sehr zufrieden damit. Ich sehe das Auto heute hier im Ort noch ab und an bei einer Handelskette auf dem Parkplatz stehen. Die Scheiben sind immer noch drauf und sehen dafür nach gut 5 Jahren noch gut aus.
Leider gibt es für den G194 keine ABE für die gelochten Scheiben. [emoji3525] Die wären sonst wieder drauf!


Gesendet via Tapatalk
 

Barni

Mitglied
Moin aus Kiel , war heut zur 4- Jahresinspektion , Bremsscheiben / Beläge vorn müssen bald erneuert werden . Ich hab 49000 Km runter , wollte mir aus dem Grund keine Mazda- Bremsen mehr antun . Meine Idee waren ( hier durchs Forum ) die gelochten Zimmermann Sport - Bremsen zu holen . Hat die schon jemand verbaut ? Ich habe für mein Fahrzeug eine gefunden , ausgedruckt und war hier gleich gegenüber von mir in einer freien Werkstatt . Der hat sich das angesehen und gemeint , das wird schwierig . Die sind nur zugelassen bis zu einer bestimmten Fahrgestellnummer , außerdem steht in seinem Katalog , die Scheiben haben keine ABE . Weiß da jemand etwas genaues ??? hat die jemand im großen Benziner / Allrad ( siehe mein Profil ) verbaut ??? . Mazda will von mir ca. 500,- Euro haben , die freie Werkstatt ca. 380,- für ATE - Bremsen . Aber ich hatte mich eigentlich auf die Sportscheiben versteift . Was sagen die Fachleute ???
 

Fraenk

Mitglied
Für den G194 gibt es keine ABE für die Zimmermänner! Schaue selbst immer wieder danach in der Hoffnung es kommen welche mit ABE auf dem Markt.


Gesendet via Tapatalk
 
Oben