Rost Abgasanlage

eVoluthion

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.2 D AWD
Hallo,

ich habe meinen CX-5 (Diesel, 184PS) als Neuwagen Ende Oktober 2020 entgegen nehmen dürfen. Heute mal drunter geschaut und etwas überrascht gewesen, deutliche Rostansätze am Auspuff. Dies nach nur einem halben Jahr, ich frage mich wie dieser in 3 Jahren ausschaut.

Vor dem Mazda bin ich neun Jahre Golf 6 Diesel gefahren, dort zeigte sich nach dieser Zeit nur leichter Flugrost, mit Erstausstattung - kein Vergleich!!

Anbei ein paar Bilder, ist das normal bei Mazda, wird hier minderwertige Qualität verbaut? Wie sind Eure Erfahrungen?
 

Anhänge

  • 20210424_125249.jpg
    20210424_125249.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 74
  • 20210424_125307.jpg
    20210424_125307.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 77
  • 20210424_125322.jpg
    20210424_125322.jpg
    915,9 KB · Aufrufe: 80
  • 20210424_125331.jpg
    20210424_125331.jpg
    2 MB · Aufrufe: 80
  • 20210424_125348.jpg
    20210424_125348.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 77

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Also dafür das der erst 6 Monate alt ist, sieht der Auspuff schon heftig angerostet aus. :oops:
Mein Auspuff hat so gut wie keine Rostansätze und der wird bald 7 Jahre.
 

dm222

Mitglied
Fahr doch mal zu Deinem Händler und zeig ihm das mal.
Das ist meines Erachtens nicht normal...
So wie die Anlage jetzt schon aussieht übersteht die kaum die Garantiezeit...
Ab und zu gucke ich auch mal unters Auto aber so was habe ich nach so kurzer Zeit und in 40 Jahren Autobesitz bis jetzt nicht gesehen.
Der Händler soll mal mit Mazda Kontakt aufnehmen und vielleicht tauschen die die Teile...

Habe da eine guten Vergleich.
Bei jedem Radwechsel Herbst - Frühling habe ich immer unters Auto geschaut und auch auf die Bremsen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ravien

Mitglied
Hallo,
mein 150 PS Diesel mit EZ 03/20 und Baujahr Ende 2019 sieht glücklicherweise auch nicht so schlimm aus. Am Rohr kein Rost und an der Naht vom Topf nur leichten Flugrost. Besonders zwischen Mittelrohr und Endtopf ist es arg.

Du hast auch eine AHK angebaut. Ich habe einen großen Anteil der AHK, besonders die Stellen wo sie an der Karosserie angeschraubt ist, mit Seilfett von Liqui Moly konserviert. Vor allem da, wo die herstellerseitige Beschichtung zum Anschrauben abgekratzt werden musste.

Ein in meinen Augen super Rostschutz, wird nach dem trocknen zäh und leicht klebrig. Auch gut zur Hohlraumkonservierung und auf die Schwellerkanten, an denen der Wagenheber zum Radwechsel angesetzt wird.
 

Marderfreund

Mitglied
Modell
2. (seit 2017)
Motor
2.0 G
Hallo,
ich habe meinen CX-5 (Diesel, 184PS) als Neuwagen Ende Oktober 2020
Da würde ich doch glatt zu FMH fahren zur Ansicht! So sah mein Mazda-Auspuff nach 12 Jahren noch nicht aus. Entweder fährst Du täglich eine Salzstraße oder es wurde wieder billiges Material verwendet (wie zu Mazda-Ford-Zeiten wo die Kotflügel wegrosteten).
 

dm222

Mitglied
Und falls es nichts wird mit Umtausch auf Garantie oder Kulanz befallene Stellen gut abbürsten.
Danach mit Hammerite gut einpinseln oder sprühen.
Diese Farbe gibt es in hochtemperaturbeständiger Ausführung.
Vielleicht stoppt das dann die Korrosion,bzw verzögert sie.
Irgendwo was in einem Mercedes Forum gelesen das da Leute sogar ihre Bremssättel lackiert haben.

Nur zur Info - hier für Motorradauspuff:

 
Zuletzt bearbeitet:

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Es sollte aber nicht die Lösung sein, bei einem 6 Monate jungen Auto, den Auspuff vor Rost zu schützen.
Das ist definitiv so nicht normal und @eVoluthion sollte das zuerst beim fMH reklamieren.
 
Oben