1. Generation Facelift CX5 2,0 G165 Motorgeräusch, Vibrationen

Leon

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Hallo Zusammen
ich bin zwar schon seit einigen Jahren hier angemeldet, ursprünglich als CX5 Diesel-Besitzer, habe aber nur gelegentlich das Forum genutzt.
2017 habe ich den Diesel dann gegen einen neuen 2,0 165PS Benziner getauscht. Kalte Füße wegen Fahrverbot und Dieselskandal bekommen.... Ihr wisst, was ich meine...
Ich war bis vor ein paar Monaten mit dem Benziner sehr zufrieden, jedoch habe ich nun offenbar ein Motorenproblem und suche hier im Forum nach Benziner Fahrer, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.
Der Motor (Laufleistung 52.000 km) macht für mein Gehör ungewöhnliche mechanische Geräusche, tickert hörbar, ähnlich wie zu viel Ventilspiel oder defekte Hydros.
Irgendwas aus dem Zyl.kopfbereich, aber schwer zu orten.
Zudem spürt man seit dem Tag als es anfing, im Leerlauf leichte Vibrationen im Lenkrad, an der offenen Tür aber auch, wenn man die Hand auf die Motorabdeckung legt. Alles in allem ist er auch deutlich lauter geworden, läuft rauher und nicht mehr so wie vorher.
Logischerweise war ich damit beim Mazdahändler, wo ich den Wagen gekauft und regelmäßig zur Inspektion gebracht habe.
Im Rahmen der 4. Inspektion (03.2021) habe ich das Problem geschildert und und dem Meister vorgeführt. Der befand den Motorlauf und das Geräusch als normal,
wollte aber mal nachsehen, ob etwas ungewöhnliches zu finden ist (Undichtigkeit, lose Bauteile, LiMa, Klimakompressor,..)
Als ich den Wagen abgeholt habe, bestätigte der Meister den etwas rauhen Lauf, hat aber nix gefunden. Alles fest, alles dicht.
Seine Vermutung sei ein defektes Motorlager, dass sind die Stützstellen, an denen der Motor an der Karosserie aufgehängt ist. Es gibt davon 3. 2 seitlich im oberen Bereich und ein 3tes irgenwo unten, vermutlich am Getriebe...
Ich dachte ich hör nicht richtig. Ein Motorlager (Gummi-, oder hydraulich) kann doch keine mechanischen Geräusche machen.
Seine Begründung: die Motorvibrationen übertragen sich in die Karosserie, wenn ein Lager kaputt sei.
Das schlimme ist, dass diese Lager "natürlich" nicht von der Garantie abgedeckt sind (habe eine Anschlußgarantie gemacht, endet 03.2022).
So ein Lager kostet ca. 500- 600 € / ohne Einbau.
Logischerweise, lass ich sowas nicht auf Verdacht machen, zumal ich fest der Meinung bin, dass es das nicht ist.
Kulanzreparatur geht nicht, da ja nichts sichtbar defekt ist-> Aussage vom Meister.

Frage nun an euch: Hat jemand sowas ähnliches (Vibration / Motorgeräusch) an seinem Benziner auch mal gehabt?
Hat jemand eine Idee wie ich vorgehen soll. ->Abwarten bis es Späne gibt?

Ich wollte beim Händler mal einen CX5 mit gleichem Motor anhören, aber er hatte keinen auf dem Hof.
Ich würde den Motor oben aufmachen und mir den Ventiltrieb (NW, Schlepphebel, Verstellmechanik und was man so sehen kann) anschauen, aber wegen der Garantie lass ich erstmal die Finger weg.

Zu meiner Person.
Ich bin Motorenkonstrukteur, kenne mich ziemlich gut auf dem Sektor aus, weiß wie ein Verbrennungsmotor technisch funktioniert, habe Prüfstandserfahrung.
Will kein Besserwisser sein, aber in dem Fall bin ich sicher dass sich etwas anbahnt.
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Hi @Leon ... ich habe gerade von deinem Problem gelesen.
Wie du meiner Signatur entnehmen kannst, fahre ich 2x den G-160/G-165 und kenne deine Schilderung nicht.
Ich kann mich auch nicht erinnern, das hier jemand von Problemen mit dem 2.0 Benziner Motor berichtet hat.
Ich hoffe für dich, dass es sich bald aufklärt und nicht so schlimm wird.
Fährst du noch den KE oder einen KF?
Bitte berichte hier weiter.
 

Leon

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Hallo Mazda23
Danke für deine Nachricht.
Weiß leider noch nicht wie ich vorgehe. Evtl. fahre ich mal zu einer anderen Mazda-Werkstatt.
Aber die sind meist ablehnend, wenn man das Auto nicht dort gekauft hat.
Mal sehen, vl meldet sich noch jemand hier im Forum und weiß Rat.
Ich fahre den KE, nehme ich an. Also nicht das aktuelle Modell.

So long
Leon
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Ja einen KE, sieht man in deinem Avatar-Bild.
Hab ich wohl vorhin übersehen.
 

Leon

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
;)
Kurze Frage
Hast Du schon mal diese Motorreinigung durchgeführt?
Um die Verkokungen aus den Ansaugtrakt und von den Ventilen wegzubekommen.
Ist das bei den Benziner bei 50.000 km schon sinnvoll, bzw. nötig?
 

Blues

Mitglied
Habe ich machen lassen, bei gut 45.000km. Sinnvoll m.E. ja, nötig nein. Ich habe die Bilder »vorher« gesehen - ja, da war was, aber nicht so, daß es Auswirkungen auf den Motorlauf gehabt hätte. Ist auch bei den 2 Ltr. Benzinmotoren nicht bekannt, daß die dann schon verkokt sind. Ohnehin sind die 2 Ltr. Benziner extrem robust. Also, an der Stelle würde ich jetzt erst einmal nicht weiter suchen...
Auch die Motorhalterungen: die können es sein, aber das ist eher unwahrscheinlich. Normalerweise halten die ewig, jedenfalls bei Normalbetrieb.
Die letzte Inspektion ist ja nun auch nur »wenige« Tage her, also ein Klassiker wie »zuwenig Öl« sollte ausscheiden.
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
;)
Kurze Frage
Hast Du schon mal diese Motorreinigung durchgeführt?
Um die Verkokungen aus den Ansaugtrakt und von den Ventilen wegzubekommen.
Ist das bei den Benziner bei 50.000 km schon sinnvoll, bzw. nötig?
Eine Verkokung vom Ansaugtrackt ist bei dem Skyactiv G-165 nicht bekannt, daher vernachlässigbar.
Ich habe jetzt 60000 km drauf und keine Motorreinigung gemacht. Ist für mich kein Thema.
 

Leon

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Danke für deine Meinung und Info, Blues.
Die Motorlager schließe ich auch aus. Es sind Geräusche zu hören. Das ist natürlich subjektiv, aber ich fahre die Kiste täglich und da spürt man, wenn sich was verändert. Das ist natürlich schwer der Werkstatt zu vermitteln. Die wiegeln ab und denken der Typ.....
Zu wenig Öl ist nicht und war auch vor der Inspection nicht. Ich schau regelmäßig nach, fülle Mazda Originalöl nach, wenn nötig.
Unsere Autos warte ich meistens immer selbst, nachdem die Garantie abgelaufen ist.
Beim CX5 Benziner war ich selbst noch nicht dran, da bis 03.2022 noch Garantie drauf ist.
Was mir in den Jahren, seitdem ich den Benziner habe, aufgefallen ist, dass der doch merklich Öl nimmt.
Ich würde sagen so ca. 0,8-1,0 Liter auf 5000 km.
Im Vergleich zu anderen Fahrzeugen und dem CX5 2,2 L Diesel den ich hatte, ist das schon viel, für mein Verständnis.
Was meint ihr, was habt ihr so gemessen?
 

Mazda23

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Das ist mal richtig viel.
Ich fahre im zwischen den Knspektionen ca. 10000 km, es ist kein Verbrauch messbar.
 

Blues

Mitglied
...Was mir in den Jahren, seitdem ich den Benziner habe, aufgefallen ist, dass der doch merklich Öl nimmt.
Ich würde sagen so ca. 0,8-1,0 Liter auf 5000 km...
Das ist ungewöhnlich, also sehr viel für einen Benziner. Wenn kein Meßfehler vorliegt (davon gehe ich nach Deiner beruflichen »Vorbelastung« nicht aus), wäre das der Punkt um einzuhaken: Wo bleibt das Öl? Klassische Ölverbraucher in einem Motor sind: Kurbelwellenlager, Ventiltrieb einschl. Kette. Es gibt natürlich auch mal ´ne kaputte Zylinderkopfdichtung (kannst Du am Auspuff erkennen: weißlicher Qualm - Wasser, bläulicher Qualm vor allem beim Gaswegnehmen oder Beschleunigen -Öl), paßt aber nicht zu den Laufproblemen. Es hat auch schon Haarrisse in Zylinderköpfen gegeben oder in den Stegen zwischen den Zylindern am Motorgehäuse (Temp./Material), aber das ist sehr, sehr selten und würde die Laufunruhe nicht erklären. Also, wenn der Motor sich ansonsten leistungsmäßig eher unauffällig verhält, würde man eher an der Motorperipherie suchen - irgendetwas, was nicht richtig fest ist und Vibrationen überträgt.
 

hjg48

Mitglied
Wo bleibt das Öl? Klassische Ölverbraucher in einem Motor sind: Kurbelwellenlager, Ventiltrieb einschl. Kette.

Moin Blues,
sorry, aber bitte erkläre uns motortechnischen Laien deine genaue Vorstellung zum "Ölverbrauch über Kurbelwellenlager, Ventiltrieb einschl. Kette."

Maximal gibt es Verluste über undichte Simmerringe (ist dann auch sichtbar) und Verbrauch über verschlissene Ventilschaftdichtungen (jedoch bei Mazda-Motoren seit Jahren keinerlei Probleme bekannt!

Und zum reklamierten Geräuschchen an Leons CX-5 (KF) mit SKYACTIV-G 2.0 (PE) Motor vermute ich (ohne Gewähr, weil Geräusche nicht selbst gehört) ein defekte / lockere Motorlagerung, am ehesten das Motorlager Nr. 3 (siehe in Fahrtrichtung rechts!)
Für dieses Motorlager Nr. 3 gibt es laut meinem sfMH sogar ein modifiziertes Ersatzteil!
 

Leon

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Danke vorab an alle, die sich zu meinem Problem geäussert haben.

Ich glaube nicht, dass es ein Motorlager ist, werde mir die aber mal ansehen, ob da was lose oder undicht ist. Es sollen laut Mazda-Meister Hydraulische Lager sein, also mit Ölfüllung vermute ich.
Die beiden oberen Motorlager sind verdammt teuer (ich meine 400-500€ /Stk. ohne Einbau) und fallen nicht in die Garantie. Die will ich deshalb nicht auf Verdacht erneuern lassen.

@hjg: Hast du Probleme mit Lager 3 gehabt oder davon gehört? In welchem Zusammenhang hat der fMH ein modifiziertes Lager erwähnt?

Ich lag nach eurer Meinung wohl richtig, dass der Ölverbrauch recht hoch ist.
Ursachen sind in vielen Fällen undichte Ventilschaftdichtungen, Leckagen an KW-Wellendichtungen, Ölwannen- oder Ventilhaubendichtungen oder, ganz übel, ein gebrochener, oder klemmender Ölabstreifring am Kolben. In dem Fall würde es am Auspuff aber qualmen, da Öl in den Brennraum gelangt und mit verbrannt wird. Das ist mir aber nicht aufgefallen.
Ölverlust an defekten Dichtungen sind unterm Auto oder an Ölspuren aussen an den genannten Dichtstellen sichtbar.
Bei der Inspektion Ende März hat die Werkstatt aber sowas nicht festgestellt.
 

Zebolon cx 5

Mitglied

Anhänge

  • 20210413_113329.png
    20210413_113329.png
    2 MB · Aufrufe: 19
  • Motorlager_CX5.png
    Motorlager_CX5.png
    28,6 KB · Aufrufe: 18
  • MZM-GJLH.png
    MZM-GJLH.png
    177,7 KB · Aufrufe: 18
Zuletzt bearbeitet:

hjg48

Mitglied
Moin Leon,
Moin Zebolon cx 5,
sorry, aber die wirklich korrekten Mazda-Teilenummern lauten:

Gummilager Nr 4. (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-070B
Motorhalterung Nr 4. (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-08YB

Motorhalterung Nr. 3 (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-060

Motorhalterung Nr. 2 (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-040
 

Zebolon cx 5

Mitglied
Moin Leon,
Moin Zebolon cx 5,
sorry, aber die wirklich korrekten Mazda-Teilenummern lauten:

Gummilager Nr 4. (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-070B
Motorhalterung Nr 4. (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-08YB

Motorhalterung Nr. 3 (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-060

Motorhalterung Nr. 2 (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-040
Vielen Dank für deine Korrektur, die allerdings leider auch nicht exakt ist.
Gummilager Nr 4. (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-070B 204,80 €
Motorhalterung Nr 4. (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-08YB 239,20 €
Motorhalterung Nr. 3 (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-060 gibt es nicht bei den teile_profis,
aber unter (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-060C 420,90 €
die Nr.3 gibt es beim fMH unter dieser Nr. nicht siehe Anhang:
Motorhalterung Nr. 3 (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-060C 439,18 €
Motorhalterung Nr. 2 (Mazda) OE-Nr.: KD45-39-040 279,50 €
LG
Roland
 

Anhänge

  • Screenshot_20210413-132753.png
    Screenshot_20210413-132753.png
    479,3 KB · Aufrufe: 9
Zuletzt bearbeitet:

hjg48

Mitglied
Vielen Dank für deine Korrektur, die allerdings leider auch nicht exakt ist.

Moin Roland,
sorry, und wieder die typisch piefgene Art des Besserwissertums!
Warum traust Du schon wieder mal nicht meinen Angaben?
Diese sind von meinem sfMH, welcher mir eine Bildschirmkopie aus dem Mazda Teilekatalog (GEPC) gemailt hat.
Und abtippseln habe ich schon seit meiner Schulzeit immer gut können, daher ...
Alles klar???
 
Zuletzt bearbeitet:

Leon

Mitglied
Modell
1. (2011–17)
Motor
2.0 G
Herzlichen Dank für eure Preisrecherche, hjg48 und Roland.

Wie immer gibt es offenbar Preisunterschiede auf dem Markt. Beim fMH ist es in der Regel am teuersten, es sei denn man hat connections und bekommt Prozente. Allerdings sind es dann auch OEM Teile.
Die Angabe 400-500 € von meinem fMH bezog sich wohl auf das große Lager (oben links am Motor verbaut). Aber das rechtsseitige war in ähnlicher Preislage soweit ich mich erinnere. Mir war schlecht geworden, da hab ich dann nicht mehr richtig zugehört.
Das eine Lager, mit Z markiert, (154€) scheint die Drehmomentabstützung zu sein, die ist weniger komplex und daher wohl am günstigsten.
Wie dem auch sei....
kämen je nach Lager und wenn man am Ende alle erneuern würde, schon ein paar Euros zusammen.
Und wie gesagt, ich bezweifle das mein Geräuschproblem damit zusammenhängt.

Ich werde mal ein paar Tage weiterfahren, lauschen und beobachten und dann nochmal zum Händler oder mal zu einem anderen Händler fahren.

Danke nochmal an die, die sich geäußert haben.

Melde mich, wenns was neues gibt.
 

Euli88

Mitglied
Hallo Leon, ich wollte mal horchen wie der Stand ist?
Ansonsten würde ich noch die Zündanlage (Zündkerzen und Zündspulen) mit ins Spiel bringen.
 
Oben